Interview mit Nicolas Bertsch

Wie bist du zu BERGER gekommen?

Mein sehr guter Freund Adrian, der ein 10-jähriges BERGER-Gewächs ist, schwärmt schon lange in höchsten Tönen von seinem Arbeitgeber. Immer wieder haben wir uns bei einem Bier auch über die Arbeit unterhalten. So kam eines zum anderen und nun sind wir nicht nur spitzen Kumpels, sondern auch Kollegen – ist das nicht cool?! 🙂

Wo hast du vorher gearbeitet?

Ich war bei der Firma Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG in Kirchberg an der Murr. Der europaweit führende Hersteller von Brief- und Paketkastenanlagen. Beinahe 10 Jahre habe ich dort von der Ausbildung aus gelernt, was es heißt, Kaufmann und Vertriebler zu werden. Ich habe dort Freunde fürs Leben gewonnen und bin unglaublich dankbar, was ich dort alles lernen und erleben durfte. Ich habe keine verbrannten Brücken hinterlassen und freue mich immer die Mädels und Jungs aus meiner alten „Briefkasten-Gang“ zu sehen oder am Hörer zu haben!

Wie würden dich deine Freunde in 3 Worten beschreiben?

Energiegeladen, humorvoll, Hilfsbereit (Hoffe ich zumindest :P)

Wieso hast du dich für BERGER entschieden?

Das Betriebsklima, welches vorherrscht, ist unbeschreiblich. Schon bei den Bewerbungsgesprächen war es mir ein leichtes „Ich selbst“ zu sein. Das Miteinander und untereinander ist kameradschaftlich und viel tiefer gehend als nur ein Kollegium – eine richtiges TEAM!

Was machst du, um dem Alltag entfliehen zu können?

Ich treibe unheimlich gerne Sport. Dies gibt mir die Chance, bewusst Zeit für mich zu beanspruchen. Hier reflektiere ich Dinge, denke nach und powere mich dabei aus. So bin ich ausgeglichen und eins mit mir selbst.

Was sind deine Aufgaben bei BERGER?

Kurz zusammengefasst bin ich der „Spind-Heini“ für den Südwesten Deutschlands 🙂

Spaß bei Seite! Meine Aufgaben lassen sich folgend definieren:

Identifizieren, Qualifizieren und Akquirieren von Projekten

Proaktive Projektbetreuung und -Verfolgung

Technische Beratung und zielgerichtete Angebotserstellung

Wenn du dir ein Land aussuchen könntest: In welchem würdest du gerne leben?

Ganz ehrlich? Deutschland! Viele werden sich jetzt denken, spinnt der?! Aber ich fühle mich hier pudelwohl. Ich liebe das Reisen und Entdecken von neuen Kulturen und Dingen. Aber das ist eben das Reisen, dass Leben in einem anderen Land bedeutet, leben mit allem Drum und Dran. Wir sprechen von Infrastruktur, Arbeitsmarkt und Organisation. Ich fühle mich unter Anbetracht dieser Parameter hier gut aufgehoben und sehr wohl!

Meine letzten Jahre würde ich aber gerne völlig entspannt in der Nähe eines Strandes ganz weg vom Trouble verbringen. Am besten immer noch topfit und mit einem BERGER Spinde Poster in meinem Strandkorb! 🙂

Was wird dein nächstes Projekt?

Privat werde ich mit meiner Bauleiterin (Freundin) demnächst den Balkon in unserer neuen Wohnung sommertauglich machen. Ob das mit mir als altem Schreibtischtäter etwas wird…?! Wir werden sehen 😀

Bei Berger möchte ich schnellstmöglich in das aktive Geschehen eingreifen. Ich will meine Kollegen tatkräftig unterstützen und entlasten. Ich möchte zusätzlich auf den sozialen Medien sehr präsent sein. In Zeiten einer Pandemie kann dies simpel und ohne großen Aufwand ausbleibende Messe Auftritte ersetzen. Man ist am Markt präsent und bleibt im Gespräch!

Wie kommst du mit der aktuellen Corona Situation zurecht?

Gut! Anfangs war es schwer, mit den Einschnitten und Lockerungen umzugehen. Aber da ich Gott sei Dank über ein sehr gutes soziales Umfeld verfüge, fühlt man sich trotz Distanz geborgen und gut aufgehoben. Man lernt nun durch die Lockerungen selbstverständlich geglaubte Dinge zu schätzen und entdeckt sich und andere Leute und Dinge neu. Ich bin überzeugt davon, dass wir in allen Aspekten gestärkt aus dieser Pandemie emporsteigen, wie ein Phönix aus der Asche!