Bauhof Aschaffenburg

Berger stattet Grundschule mit Garderobenschränke aus

Stadt Aschaffenburg
Tiefbauamt / Bauhof
Herrn Bernd Kullmann
Mörswiesenstraße 55
63741 Aschaffenburg

Elektroschrott, Schadstoffe, tote Tiere: Die Recyclinghöfe der Stadt Aschaffenburg wissen, wie man mit Müll und Konfiskaten umgeht. Da BERGER im Gegenzug dazu mit Spinden umzugehen weiß, beauftragte uns der Bauhof der Stadt Aschaffenburg mit der Modernisierung ihres Umkleideraums. Im Fachjargon nennt man diesen auch „Schwarzraum“, da dort nur die Arbeitskleidung untergebracht wird. Die Freizeitkleidung bewahrt man im getrennt befindlichen „Weißraum“ auf, der in diesem Fall jedoch in seinem ursprünglichen Zustand blieb.

Bisher erhielten im Schwarzraum jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin zwei Abteile mit zwei rechtsangeschlagenen Türen – inklusive des Umstands, aufwändig zwei Schlösser öffnen zu müssen. Als Haupthintergrund der Modernisierung stand der Wunsch, die neuen Stahlgarderobenschränke an eine Entlüftungsanlage anzuschließen, um durch diese sogenannte Zwangsbelüftung eine effizientere, weil schnellere Trocknung der durch die Außeneinsätze häufig nass gewordenen Kleidung sowie die Beseitigung von Gerüchen zu erzielen.

Vor Ort wurde ein Aufmaß erstellt und die Stellweise der neuen Schränke nach den gültigen Arbeitsstätten-Richtlinien optimiert, welche beispielsweise die korrekte Breite der Gänge festlegt. Die starken Bodenunebenheiten wurden mit teils verlängerten Tellerfüßen an den Untergestellen ausgeglichen. Die Stahlgarderobenschränke stehen auf Sitzbank-Untergestellen. Die Lieferung nach Aschaffenburg beinhaltete insgesamt 130 Abteile. Der ausdrückliche Wunsch des Kunden „alles aus einer Hand“ geliefert zu bekommen, setzte BERGER insofern um, als dass neben der Entlüftungsanlage auch deren Installation geliefert werden konnte. Die Entlüftung erfolgt nun durch ein aufgesetztes Schrägdach. Im Schrankboden und im unteren Bereich der Türen befinden sich Lüftungsperforationen, die durch den Unterdruck im Schrankinnern einen effektiven Kamineffekt entstehen lassen. Große Erleichterung bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Bauhöfe Aschaffenburg – denn durch die Lieferung der doppeltürigen Schranktüren durch BERGER müssen sie in Zukunft nur noch ein gemeinsames Schloss anstelle von zwei Schlössern öffnen.